Neuseeland: Das Abenteuer geht weiter

»»»Neuseeland: Das Abenteuer geht weiter
  • Flug gestrichen - Vulkanausbruch in Chile

Neuseeland: Das Abenteuer geht weiter

Von |2018-09-23T21:52:34+00:0013. Juni 2011|Neuseeland|0 Kommentare

Heute geht unser Flieger nach Chile, in gut 11 Stunden hätte uns der Airbus der LAN Airlines von Auckland in Neuseeland nach Santiago de Chile gebracht, wenn da nicht …

Wir sehen eine ansehnliche Schlange an einem Schalter im Flughafen, das ist nicht ungewöhnlich. Auch dass die meisten Check-in-Schalter recht leer sind, kommt schon mal vor. Auf der großen Tafel über uns wollen wir sehen, ob unser Flug schon angeschrieben ist, schließlich sind wir sehr rechtzeitig da und haben noch knapp 5 Stunden Zeit bis zum Abflug.

QF321 – Santiago: Cancelled

Was wir da oben sehen, gefällt uns gar nicht. „QF321 – Santiago: Cancelled“. Wie? Was?

Gegenüber erklärt uns eine Tafel, was los ist. Wir müssen zugeben, dass ein Großteil der Nachrichten seit unserer Abreise im Oktober an uns vorübergegangen ist. Aber auch das ist Teil unserer Reise, und wenn es uns nicht unmittelbar betrifft, können wir uns auch später noch informieren. So ist wohl auch Vulkan in Chile an uns vorbei-eruptiert, denn zuerst wissen wir gar nicht, was los ist, als wir das Schild lesen:

Wegen eines Vulkanausbruchs im Südpazifik hat Qantas alle Flüge gestrichen. Wir bitten um Entschuldigung, blablaundsoweiter.

Jetzt wissen wir, warum keiner beim Check-in ist, wir stellen uns in der Schlange am Schalter an. Die Aschewolke der Eruption hat inzwischen Australien und Neuseeland erreicht und manche Airlines haben Flüge gestrichen. Als wir nach einer halben Stunde, immer noch gut gelaunt, an der Reihe sind, wird uns gesagt, dass wir bereits auf den Flug am nächsten Tag umgebucht wurden. Heute ist definitiv nichts zu machen, der Flieger geht nicht.

Jetzt sitzen wir in einem Hotel in Flughafennähe, haben ein richtiges Badezimmer ganz für uns alleine, ein großes Bett und einen Fernseher mit 12 Programmen. Was für ein seltsames Gefühl. Aber eine gute Eingewöhnung auf unsere weitere Reise, denn das schöne Camperleben ist heute zu Ende, auch wenn wir immer noch in Neuseeland sind.

Aber ob wir morgen wirklich fliegen können? Das weiß keiner. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns über deine Kaffee- und Kuchenspende!

Wir freuen uns über deinen Kommentar!

*

Alles klar!

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. Ok