Ausflug zu den Pelzrobben

Feb

15

2015

15.02.2015 | Von Daniel Schroth | Keine Kommentare

Ausflug zu den Pelzrobben

Schon über eine Woche sind wir auf Neuseelands Südinsel und haben an der Nordküste und im Abel-Tasman-Nationalpark vieles gesehen. Es wird Zeit, dass wir nach Süden aufbrechen, wo Gletscherseen, Neuseelands Alpen und raue Küsten auf uns warten.

Von Motueka aus fahren wir bei Regen und Wind in gemütlichen 4 Stunden bis nach Westport. Die kleine Stadt hat weniger Einwohner als das Dorf, in dem wir zu Hause wohnen und bietet nichts Besonderes. Wir mieten uns eine Powered Site auf einem Campingplatz außerhalb und freuen uns, als die Regenwolken weiterziehen und nur noch ein paar harmlose weiße Wolken den tiefblauen Himmel verzieren. Das müssen wir ausnutzen! Wir trinken unseren Nachmittagskaffee etwas schneller und fahren mit Lui (unserem Campervan) 10 km nach Westen bis zum Cape Foulwind.

Die starken Winde und der unaufhörliche Regen brachten dem Kap diesen Namen ein. Er wurde ihm von James Cook verliehen, dem auf seinem Entdeckerschiff wohl ordentlich schlecht geworden war. Heute ist von Regen und Wind nichts zu spüren, als wir Lui auf dem Parkplatz abstellen und einen halben Kilometer zum Lookout laufen. Inzwischen nehmen wir den Kinderwagen bei kleineren Strecken schon gar nicht mehr mit, weil Dari inzwischen so gut läuft. Ab und an müssen wir schon noch auf ihn aufpassen, denn nicht an allen Stellen ist der Weg abgesichert.

Vom Lookout aus sehen wir nach unten und müssen uns zuerst eine Weile konzentrieren, bis wir die gut getarnten Pelzrobben entdecken. Zwischen den unregelmäßigen Felsen und Steinen sind sie gar nicht so leicht zu erkennen. Manche liegen nur faul da und lassen sich die Sonne auf den Pelz brennen, andere spielen mit ihren Jungen und machen dabei die typischen Geräusche. Von weiter oben sehen wir das einen knappen Kilometer entfernte Cape Foulwind Lighthouse, den Leuchtturm, der auch heute noch den Seeleuten bei der Navigation hilft.

Wieder einmal sind wir begeistert von der einzigartigen Kombination aus einfacher Erreichbarkeit und fantastischem Erlebniswert, die viele der Sehenswürdigkeiten in Neuseeland auszeichnet. Wir haben euch ein paar tolle Fotos von unserem Ausflug mitgebracht:

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns über deine Kaffee- und Kuchenspende!

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Ausflug zu den Pelzrobben

von Daniel Schroth Lesedauer: 2 min
0