Wozu das Ganze?

Aug

7

2010

07.08.2010 | Von Marsela Schroth | Keine Kommentare

Wozu das Ganze?

Viele fragen uns immer wieder, wie wir überhaupt auf die Idee kommen, eine Weltreise zu machen. Wieso verlässt man Sicherheit, Familie, Freunde und kündigt seinen Job, nur um sich in der Welt herumzutreiben? Und vor allem: Wie können wir uns das leisten? Hier ein paar Antworten.

Uns hat es schon immer in die Ferne gezogen, nur dass Daniel schon wesentlich öfter immer wieder für mehrere Wochen in Südostasien unterwegs gewesen war. Und vor drei Jahren hat es bei mir auch “Klick” gemacht: Das Reisefieber hat mich gepackt.

In unseren meist 4-wöchigen Urlauben sind wir immer wieder Reisenden begegnet, die bereits mehrere Monate unterwegs waren und sich überlegten, wo sie die nächsten Monate wohl verbringen wollten. Immer wieder deprimierend, obwohl wir mit unseren 4 Wochen mehr als glücklich waren. Somit reifte der Gedanke in uns und wir entschlossen uns, zunächst Geld zu sparen, um zu schauen, wie viel denn überhaupt pro Monat machbar ist. Im Januar 2009 fiel die Entscheidung, das Thema ernsthaft anzugehen.

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn wir weniger Stress haben? Mehr Geld? In Rente sind? Nein – jetzt oder nie! Es erfordert Mut, den Job zu kündigen und alles hinter sich zu lassen, aber es erfordert noch viel mehr Mut, ein Jahr lang über Kontinente zu düsen, aus dem Rucksack zu leben und mangels geregeltem Alltag nicht zu wissen, was morgen auf einen zukommt.

“Habt ihr im Lotto gewonnen?” Dazu muss ich sagen: Leider nein! Wir tun das, was andere Menschen auch tun, nämlich arbeiten! Ich suchte mir einen Nebenjob. Daniel wurde aktiver mit seiner Band Love Deluxe und spielte viel mehr Gigs als sonst, das meiste Geld sparten wir von unserem Gehalt. Es ist ja nicht so, dass wir uns extrem eingeschränkt hätten. Allerdings, wenn man nicht in der Kantine oder abends regelmäßig essen geht und wenn man sich öfter fragt “Brauche ich das wirklich?”, lässt sich durchaus die eine oder andere unnötige Ausgabe vermeiden.

“Jetzt habt ihr doch Geld gespart. Wollt ihr es nicht lieber in ein Eigenheim investieren?” Definitiv nicht. Jetzt ist der Zeitpunkt zum Reisen. Der Zeitpunkt zum Niederlassen kommt bestimmt noch. Manche kaufen sich einen Kleinwagen für diese Summe, wir geben das Geld für die Erfüllung unseres Traums aus. Wenn das nicht eine sinnvolle Investition ist! Von diesem Traum und dieser Reise werden wir mit Sicherheit noch lange zehren und unseren Kindern davon erzählen.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Wozu das Ganze?

von Marsela Schroth Lesedauer: 2 min
0