Visumbeantragung: Ziel erreicht!

Sep

1

2010

01.09.2010 | Von Marsi und Daniel | Keine Kommentare

Visumbeantragung: Ziel erreicht!

Die chinesische Botschaft hat festgelegt, dass Visumanträge nicht per Post geschickt werden dürfen. Schicken darf man sie natürlich, nur bekommt man seinen Pass dann nicht zurück. Man muss persönlich vorbeikommen oder einen Visumservice beauftragen. Von diesen gibt es zahlreiche, wir haben uns für den günstigsten entschieden, da wir nicht wegen eines Visums zwei Mal nach Frankfurt zur nächsten Botschaft fahren wollten.

Kostenpunkt für beide Visa: 100 Euro. 2*30 Euro Botschaftsgebühr, 2*16 Euro Gebühr für den Visumservice, 8 Euro Versandkosten. Insgesamt haben wir jetzt also schon knapp 370 Euro für 3 Visa (China, Indien und Vietnam) ausgegeben, ohne überhaupt unterwegs zu sein.

Heute früh durften wir endlich unsere Pässe wieder in den Händen halten, mit einem frischen Visum für China! Als kleines Bonbon gab es vom Service zwei schützende Hüllen für unsere Pässe, die uns bestimmt noch sehr hilfreich sein werden.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Visumbeantragung: Ziel erreicht!

von Marsi und Daniel Lesedauer: 1 min
0