Von Vientiane nach Bangkok

Feb

13

2011

13.02.2011 | Von Daniel Schroth | 1 Kommentar

Von Vientiane nach Bangkok

Unser Weg von Laos zurück nach Bangkok in Thailand führt uns auf dem Landweg von Laos’ Hauptstadt Vientiane im Süden des Landes über die Grenze und durch die nordthailändische Region Isaan über die Städte Nong Khai und Udon Thani, wo wir 2 Nächte verbringen. Wir bekommen an der thailändischen Immigration ein Visa-on-arrival für 15 Tage in unseren Pass gestempelt und überqueren die Friendship Bridge mit dem Bus.

In der kleinen Grenzstadt Nong Khai gefällt es uns nicht gut genug, um dort zu bleiben, so dass wir uns entscheiden, mit dem Bus für 35 THB pro Person (ca. 0,90 Euro) eine Stunde lang nach Udon Thani weiterzufahren. Überraschend wenig touristisch ist es hier, und es dauert einige Zeit, bis wir das Viertel gefunden haben, in dem sich neben dem Nachtmarkt auch eine Handvoll Unterkünfte befinden soll. Von außen unscheinbar ist das Hotel Udon Star Palace, in dem sich Marsi ein Zimmer anschaut. In diesem Hotel ist so einiges anders als sonst: Es gibt nur 7 Zimmer und alle sind individuell eingerichtet. Marsi kommt mit einem unsicheren Gesichtsausdruck von der Besichtigung zurück und meint nur: “Du würdest mir eh nicht glauben, schau’s dir selbst an!”.

Wir bekommen ein Zimmer ganz oben, es ist 50 Quadratmeter groß, hat einen Barbereich, einen Relax-Bereich, ein riesiges Bett mit fluffigen roten Kissen, einen Taschentuchspender in Lippenform und ein Telefon mit rotem Fell. An der Wand hängen alte Werbeplakate, teils aus den 50er Jahren, alles ist in weiß, schwarz und rot gehalten. Es erinnert uns an ein Etablissement der anderen Art, aber für 850 THB (20 Euro) pro Nacht inklusive Frühstück und WiFi ist es ein richtig guter Deal. Wir checken ein und können uns gar nicht entscheiden, in welchem Teil des Zimmer wir uns aufhalten wollen.

Den nächsten Tag verbringen wir mit Sightseeing in Udon Thani, besuchen den größten Park der Stadt, den großen Festplatz und ein paar eindrucksvolle Tempel. Am Abend spielt die Stadt ihren größten Trumpf aus, den Night Market. Wir drücken uns durch die engen Gassen zwischen den unzähligen Ständen und bekommen ein fantastisches Abendessen für richtig wenig Geld. An den beiden Abenden im Udon Star Palace erlegen wir jeweils mindestens 50 Moskitos in unserem Zimmer und nehmen einen dieser neuartigen elektrischen Tennisschläger zu Hilfe, der uns gute Dienste erweist.

Nach 2 Nächten fliegen wir nach Bangkok und suchen uns im Traveller-Viertel Banglampoo ein Zimmer. Für 2 Euro weniger als im Udon Star Palace bekommen wir im “Rambuttri Village Plaza” nur ein ungemütliches Minizimmer mit spärlicher Einrichtung, das uns aber für eine Nacht genügen muss. Wir müssen nicht erwähnen, dass alle paar Stunden jemand betrunken und singend auf dem langen Gang vor unserem Zimmer entlangwankt und uns eine Nacht mit wenig Schlaf beschert. Egal, schlafen können wir auch noch anderswo!

Hier findet ihr unsere Fotos:

Comments (1)

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Von Vientiane nach Bangkok

von Daniel Schroth Lesedauer: 2 min
1