Operation in Nepal

Nov

3

2010

03.11.2010 | Von Marsi und Daniel | 4 Kommentare

Operation in Nepal

Wer auch immer auf die Idee kommt, ein Stinktier an seinem Schlüsselbund zu tragen … wir haben dafür kein Verständnis! Bruno hat inzwischen sein Babyalter hinter sich, heute ist die Zeit gekommen, ihn von seinem Schlüsselanhänger-Ring zu befreien. Ihn selbst hat es während der letzten Wochen natürlich noch viel mehr gestört als uns.

Für die komplizierte Ring-Resektion haben wir bereits vor Wochen das beste Krankenhaus Nepals gebucht, das „Mount Fuji Hospital“ in Pokhara. Um kurz nach 12:00 Uhr Ortszeit ist es dann so weit, Dr. Miniru setzt zum ersten Schnitt an.

In unserer Fotostrecke findet ihr die besten Bilder, versehen mit kleinen Geschichten rund um die Operation.

Comments (4)

  1. Soooo nachdem ich mich mit Felix gerade durch eure letzten Berichte gelesen habe, befürchte ich nun, dass Felix einen Bruno möchte so wie der Kleine auf die Fotos im Laptop gestarrt hat…
    Vielen Dank für die tollen tollen Bilder ich bin jedesmal ganz neidisch 🙂
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Hallo Ihr Vögel!
    Da erschreckt Ihr halb Europa mit dem Titel „Operation in Nepal“ – und was fiel mir da alles ein, was passiert sein könnte!
    Nachdem ich aber leicht aufgeregt den Text gelesen und die Bilder gesehen habe, war ich schnell wieder beruhigt.
    Absolut toll aufgemacht die Message, insbesondere der Operateur Dr. Miniru (klingt ja auch ein bisschen nepalesisch) hat großes Lob verdient. Nach der Leistung könnt ihr ihm ne Professur anbieten. Prof. Dr. Miniru….
    Liebe Grüße
    Günter

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Operation in Nepal

von Marsi und Daniel Lesedauer: 1 min
4