Buenos dias Chile!

Jun

23

2011

23.06.2011 | Von Daniel Schroth | 2 Kommentare

Buenos dias Chile!

So richtig glauben können wir es selbst noch nicht, aber es ist wahr: Wir sind in Santiago de Chile!

Unser stylisches Nobelhotel in Auckland verlassen wir morgens um 9:00 Uhr, verabschieden uns nach über einer Woche von den Mitarbeitern, von denen uns viele schon mit Namen kennen. Am Flughafen gibt es dieses Mal keine böse Überraschung, unser Flieger hebt um 14:00 Uhr Richtung Los Angeles ab, nach gut 12 Stunden kommen wir an. Dass wir die Datumsgrenze nach Osten überfliegen, schenkt uns den 21. Juni ein zweites Mal, doch haben wir nicht viel davon. Die 7 Stunden Aufenthalt in L.A. können und wollen wir nicht in der Stadt verbringen, denn wir müssen in ein paar Stunden am Schalter unsere Sitze umbuchen lassen und sind viel zu müde. An Schlaf war auf dem ersten Flug nicht zu denken.

Leider können wir unsere Plätze nicht umtauschen, die Maschine nach Santiago ist voll und alle Plätze wurden bereits vergeben. Wir fliegen kurz vor 14:00 Uhr (L.A.-Zeit) los, ich sitze ziemlich weit hinten in Reihe 36, Marsi vorne in Reihe 15. Viele Filme und Serien später machen wir um Mitternacht (Peru-Zeit) einen Zwischenstopp in Lima, hier gehen viele Passagiere von Bord, neue kommen. Außerdem wird der Flieger aufgetankt.

Knapp 3 Stunden nach Abflug in Lima landen wir morgens um kurz vor 6:00 Uhr (Ortszeit) in Santiago de Chile. Unglaublich, wir sind da! Passkontrolle und Zoll sind gleich erledigt, wir fahren mit dem Centropuerto-Bus und mit der Metro zu unserem Hostel, gehen die letzte Viertelstunde zu Fuß und checken morgens um 7:30 Uhr ein. Was für ein Unterschied zum Hotel in Auckland! Aber wir müssen uns wohl wieder an die Normalität gewöhnen.

Mittags fahren wir zu einem der vielen Busterminals in der Stadt. Wir wollen herausfinden, wie wir am einfachsten nach Bolivien oder Peru kommen, von dort aus wollen wir einen Teil Südamerikas von Norden nach Süden sehen. Wir haben die Wahl zwischen 2 Tage und Nächte ununterbrochen Bus fahren oder einem teuren Flug. Da wir nachmittags beide einem stundenlangen Schlafdefizit-Nachhol-Jetlag-Schlaf zum Opfer fallen und gerade erst wieder aufgewacht sind, verschieben wir unsere Entscheidung auf morgen und schlafen einfach weiter.

Buenas noches a todos!

Comments (2)

  1. Ihr zwei macht mir einfach Spaß :-)) Ich lese eure Berichte sooooooooooooooo gerne..
    Ich denke Felix hätte den 21sten auch gerne zweimal gehabt da ist er nämlich schon 11 Monate alt geworden.. und er kanns kaum abwarten euch endlich zu sehen :-))

    Liebe Grüße und Gute NAcht 😉
    Kerstin

    1. Na der Kleine hatte bestimmt mehr Spaß an seinem 21. als wir an unserem! Wir sind ja schon bald wieder daheim, dann holen wir das Treffen nach!

      Buenas Noches de Marsi y Don Danielo

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

Buenos dias Chile!

von Daniel Schroth Lesedauer: 2 min
2